Niederschlagswasserbehandlungsanlage

3P Hydrosystem ® 1500

Funktionsprinzip

Niederschlagswasserbehandlungsanlage Funktionsprinzip
  1. Das Niederschlagswasser von der zu entwässernden Fläche wird am unteren Ende der Niederschlagswasserbehandlungsanlage eingeleitet. Durch die Umlenkhilfe wird das Wasser tangential abgelenkt.
  2. Hier findet in einem hydrodynamischen Abscheider aufgrund von turbulenten Sekundärströmungen in einem radialen, laminaren Strömungsregime die Sedimentation von Partikeln, insbesondere der Sandfraktion statt.
  3. Diese werden über eine Öffnung im unteren Teil des Reinigungsschachtes in einem Schlammfang unter dem System aufgefangen. Der Schlammfang wird in Intervallen ausgesaugt.
  4. In der Mitte des Reinigungsschachtes befinden sich sechs Filterelemente. Mit diesen werden im Aufstromverfahren die Feinstoffe gefiltert und ein Großteil der gelösten Schadstoffe wird adsorptiv gebunden. Der Filter ist von oben rückspülbar und im Falle einer völligen Kolmation leicht austauschbar.
  5. Die Filterelemente sind leicht über die bestehende Schachtöffnung zu entnehmen.
  6. Über der Niederschlagswasserbehandlungsanlage befindet sich das saubere Wasser, es passiert eine Ölabscheidevorrichtung und fließt dann über den Ablauf in die Versickerung oder ein Oberflächengewässer.

Video: Funktionsprinzip

Niederschlagswasserbehandlungsanlage

Niederschlagswasserbehandlungsanlage Zeichnungen

Niederschlagswasserbehandlungsanlage

Konstruktion

PDF

Die Niederschlagswasserbehandlungsanlage des Typs Hydrosystem 1500 wird in einen Kunststoff oder Betonschacht mit einem Innendurchmesser von 1,5 m werksseitig eingebaut.

Ein hydrodynamischer Abscheider bewirkt die Sedimentation von Feststoffen in einem durch Sekundärströmungen geprägten radialen Strömungsregime. Durch die Wirkung des Abscheiders gelangen die Feststoffe in den unter dem Abscheidertrichter angeordneten strömungsberuhigten Schlammfang. Über dem Abscheiderraum befinden sich die sechs Filterelemente. Das Wasser passiert die Filterelemente im Aufstromverfahren. Das System entfernt Schadstoffe wie Schwermetalle, Mineralölkohlenwasserstoffe und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe aus dem Niederschlagswasser. Außerdem bindet es Nährstoffe wie Phosphate. Die Qualität des gereinigten Wassers ist so hoch, dass es direkt in das Grundwasser oder ein Oberflächengewässer eingeleitet werden kann. Der Höhenunterschied zwischen Zulauf und Ablauf beträgt bei dieser Niederschlagswasserbehandlungsanlage genau wie bei dem kleinen Bruder, dem Hydrosystem 1500 nur 25 cm.

Da die Niederschlagswasserbehandlungsanlage unter der Verkehrsfläche eingebaut wird, benötigt es keinen zusätzlichen Platz auf dem Grundstück oder im Straßenraum.

Die Niederschlagswasserbehandlungsanlage kann bei Verkehrsflächen wie Parkplätzen und Straßen aller Verkehrsbelastungen, Industrieflächen und Metalldächern eingesetzt werden. Der Ablauf ist mit einem Tauchrohr für den Leichtstoffrückhalt versehen. Der Schlammfang kann über das zentrale Wartungsrohr abgesaugt werden.

Niederschlagswasserbehandlungsanlage Technische Daten

  • Innerer Durchmesser des Beton- oder Kunststoffschachtes:
    1,5 m

  • Minimaler Höhenverlust zwischen Zulauf und Ablauf:
    25 cm

  • Anschließbare Fläche:
    1.600 m² bis 3.200 m² in Abhängigkeit der Verschmutzung und des Reinigungszieles

  • Maximaler Durchfluss:
    Q = 105 l/s

  • Maximale Filtrationsleistung:
    Q = 24 l/s

Niederschlagswasserbehandlungsanlage Dimensionierung

Niederschlagswasserbehandlungsanlage
3P Hydrosystem ® 1500 heavy traffic
für stark befahrene Verkehrsflächen

Anschließbare Fläche bis 1.600 m²
Einbau in Schachtbauwerke bis D = 1,5 m

Niederschlagswasserbehandlungsanlage
3P Hydrosystem ® 1500 metal
für Metalldächer

Anschließbare Fläche bis 1.300 m²
Einbau in Schachtbauwerke bis D = 1,5 m

Niederschlagswasserbehandlungsanlage Referenzen

Wir machen Ihnen die Planung
Ihrer Niederschlagswasserbehandlungsanlage
so einfach wie möglich.